Kinder Skijacken Angebote Übersicht

Kinder Skijacken Kaufratgeber
Wintersport ist für Kinder oftmals mit viel Spaß verbunden. Warme Kleidung ist speziell im Winter unerlässlich. Weiterlesen

Wer sich zudem auf Ski wagt, braucht eine hohe Wasserfestigkeit. Die Wahl der optimalen Kinder Skijacke beinhaltet daher weitere Kriterien als eine passende Größe oder die bevorzugte Farbe. In unserem Onlineshop findet ihr eine umfassende Auswahl unterschiedlicher Kinder Skijacken.

Kinder Skijacke kaufen: Worauf ist zu achten?
Der Erwerb einer Skijacke für Kinder hängt von diversen Kriterien ab. Wer die richtige und vor allem passende Jacke für den Wintersport sucht, braucht deswegen Informationen. Auf was muss man bei Skijacken für Kinder achten? Die Frage nach dem Unterschied zwischen einer herkömmlichen Winterjacke und Skijacke stellt sich häufig. Was ist demnach eine Kinderjacke speziell zum Skifahren? Die Jacken unterscheiden sich in ihren Eigenschaften voneinander. Die folgenden Abschnitte zeigen euch, welche Merkmale eure Kaufentscheidung vereinfachen.

Was ist der Unterschied zwischen Winterjacke und Skijacke?
Beim Kauf einer Kinder Skijacke ist oft unklar, worin sie sich von Winterjacken unterscheidet. Dabei existieren mehrere Kriterien, die zeigen, wann eine Jacke zum Skifahren geeignet ist. Dazu gehören neben dem Preis die nachstehenden Eigenschaften:
- Farbe
- Passform und Grösse
- Material
- Taschen
- Belüftung
- Schneefang
- Dichtheit
- Art des Kragens

Skijacke vs. Winterjacke: Material und Passform
Eine Winterjacke ist üblicherweise wie eine Skijacke aus Polyester gefertigt. Das Material ist atmungsaktiv verarbeitet. Bei einem Anorak setzen Hersteller wahlweise auf elastische oder feste Gewebetypen. Diese Wahl besteht bei einer Skijacke nicht – sie ist prinzipiell elastisch produziert, um optimale Bewegungsfreiheit auf der Piste zu ermöglichen.
Die Bewegungsfreiheit begründet den zweiten Unterschied: die Passform. Während Skijacken vor allem schlank und anliegend verarbeitet sind, verfolgen Winterjacken nicht diesen Anspruch. Sie sind im Regelfall sowohl lockerer sitzend als auch länger. Der Grund ist vergleichsweise simpel: Winterjacken wärmen vordergründig. Zugleich bleibt euer Gesäß trocken, wenn ihr euch hinsetzt. Skijacken erfordern dagegen weder eine trockene Sitzfläche, sondern vielmehr eine optimale Aerodynamik beim Skifahren.


Skijackce vs. Winterjacke: Belüftung und Taschen
Winterjacken und Skijacken unterscheiden sich hinsichtlich der Klimatisierung oder Belüftung. Bei einem Anorak ist normalerweise keine zusätzliche Lüftung notwendig. Deshalb existieren dort keine speziellen Öffnungen im Material. Anders ist das bei den Jacken zum Skifahren. Sie weisen Lüftungsöffnungen an den Armen auf. Die Lüftungslöcher dienen vor allem dem Vermeiden von Unterkühlungen. Denn die Körperwärme entweicht über die Klimatisierungsöffnungen. Gleichzeitig kann die kühlere Außenluft eindringen. Das ist auf der Skipiste essenziell, da Sport gemeinhin mit Schwitzen einhergeht.
Die beiden Jackensorten weisen außerdem unterschiedliche Taschen auf. Zum Skifahren ist üblicherweise ein Skipass nötig. Dieser findet in einer Jackentasche am linksseitigen Ärmel sicher Platz. Die Tasche bietet einen Reißverschluss, sodass der Pass nicht verlorengeht. Zudem verfügen manche Skijacken über einen extratiefen Hohlraum. Darin lässt sich beispielsweise eine Skibrille bequem unterbringen. Eine Winterjacke braucht solche Täschchen nicht. Stattdessen sind sie mit diversen Fächern sowohl auf der Außenseite als auch im Innenbereich ausgestattet.


Skijacke vs. Winterjacke: Farbe und Kragen
Wer sich eine Winterjacke anschafft, bekommt sie normalerweise in eher gedeckteren Farben. Dagegen sind Skijacken in leuchtenden Signalfarben erhältlich, die die Sichtbarkeit auf der Piste erhöhen. Daneben unterscheiden sich die Jacken am Kragen und der Kapuze.
Eine Winterjacke nutzt oftmals eine abnehmbare Kapuze. Dadurch könnt ihr sie individuell aufs Wetter abstimmen. Gleichzeitig bieten die Hauben einen abnehmbaren Fellkragen – meistens aus Kunstpelz. Verschiedene Kordeln und Zugbänder ermöglichen zusätzlich eine gute Anpassung an das Gesicht und die Witterungsbedingungen. Skijacken verzichten auf derlei Extras. Sie verfügen im Regelfall über Stehkragen statt Kapuzen und Kordeln. Der Kragen kann je nach Hersteller hoch, mittelhoch oder kurz ausfallen.


Skijacke vs. Winterjacke: Dichtheit und Schneefang
Skijacken zeichnen sich durch dichte Abschlüsse am Saum aus. Sie erlauben absolut undurchlässige Verhältnisse trotz Handschuhe. Dafür verwenden Hersteller üblicherweise ein Daumenloch oder Reißverschlüsse, die über wasserabweisende Merkmale verfügen. Ebenso nutzen Skijacken einen Schneefang. Der verhindert, dass Nässe und Schnee von unten eindringt.
Dagegen sind Anoraks flexibler eingestellt. Sie nutzen vorrangig Druckknöpfe, Zugbänder oder Klettverschlüsse zum Anpassen der Enge am Saum. Die Taschen der Winterjacken sind zusätzlich mit Klappen abgedeckt, während der Jackenverschluss über eine Windleiste verfügt. In beiden Fällen profitieren die Träger der Jacken von verschweißten Nähten. Dadurch dringt keine Feuchtigkeit durch die Nähte ein.

Passform und Grössen von Skijacken für Kinder im Detail
Wie groß muss eine Kinder Skijacke sein? Die Frage stellt sich oft. Denn Kinder wachsen bekanntermaßen. Schnell passt die Kleidung nicht mehr. Bei einer Skijacke für Kinder gilt: Die aktuelle Kleidergröße Heranwachsender ist die empfehlenswerte Wahl beim Jackenkauf. Dabei ist zu beachten, dass die Jacke ausreichend weit ist. Die Bewegung auf der Piste sollte problemlos gelingen. Wie eng sollte eine Kinder Skijacke sein? Enge bei Jacken ist ein bedeutsames Kaufkriterium. Die Skijacke muss einen ausreichenden Bewegungsspielraum ermöglichen. Sitzt die Kleidung zu eng, schränkt sie ein. Ist sie zu weit geschnitten, erfüllt sie ihre Wärmefunktion unzureichend. Deswegen ist die aktuelle Jackengröße bei Kindern relevant. Es lohnt sich, die Kinder Skijacken nach den derzeitigen Abmessungen auszuwählen. Der optimale Zeitpunkt zum Kauf von Skisachen für Heranwachsende ist der Beginn des Winters. Wenn der Wintersport geplant ist, ein fixes Zeitfenster existiert, stehen die Chancen gut, die ideale Größe zu finden.

Kinder und Skifahren - das passende Material für Skijacken
Eine Skijacke und Winterjacke haben beide eine wichtige Eigenschaft vorzuweisen: Sie halten das Kind im Winter warm. Im Idealfall schützen sie vor frostigen Winden und sind zudem wasserabweisend. Eine Skijacke besteht aus strapazierfähiges Polyester. Sie ist atmungsaktiv und hält Nässe fern. In welcher Jacke schwitzt man nicht? Das luftdurchlässige Material sorgt dafür, dass keine Feuchte von außen eindringt und Kinder nicht durchs Schwitzen auskühlen.
Ein elementarer Aspekt betrifft die Wasserregulierung: Komplett wasserdicht sind solche Jacken normalerweise nicht. Sie sind wasserabweisend. Damit verhindern sie zuverlässig, dass Feuchtigkeit von außen nach innen dringt. Für den allgemeinen Wintersport sind Kinder Skijacken ideal, da sie Schnee und Eis wirksam abhalten.

Wassersäule - wann ist die Kinder Skijacke wasserdicht?
Eine Skijacke ist Nässe durch Schnee vielfach ausgesetzt. Deshalb ist es bedeutsam, wie wasserdicht die Jacke ist. Die Angabe zur Wassersäule ist hierfür ein geeigneter und gängiger Standard. Wie viel Wassersäule braucht eine Kinder Skijacke? Wofür steht die Wassersäule und was ist damit gemeint?

Die Wassersäule bezeichnet die erforderliche, punktuell auftreffende Menge Wasser, um sich durch den Jackenstoff durchzudrücken. Sie stellt demnach eine Orientierung dar. Denn sie offenbart, wie wasserdicht ein Material letzten Endes ist. Für die Skijacke gilt: Je höher die Angabe ist, desto trockener bleibt die Person, die die Jacke trägt. Allerdings ist es notwendig, den Unterschied zu kennen: Wann ist ein Material wasserfest, wasserabweisend oder wasserdicht?

Kleiner Exkurs: Was isr der Unterschied zwischen wasserdicht und wasserfest ? 
Eine wasserdichte Skijacke ist für Kinder generell empfehlenswert. Denn bei einem wasserdichten Material hält der Stoff größeren Mengen Feuchtigkeit stand. Dafür bietet die sogenannte Wassersäule einen Hinweis. Ist die Jacke lediglich wasserabweisend, fällt der Schutz vor Nässe geringer aus. Hierbei handelt es sich um Materialien, die entweder imprägniert werden müssen, um Wasser abzuhalten, oder um hydrophobe Stoffe. Sie kommen oftmals bei Regenwetter zum Einsatz.
Im Vergleich zu wasserabweisenden und wasserdichten Jacken ermöglichen wasserfeste Materialien den geringsten Nässeschutz. Es dauert für gewöhnlich nur eine kurze Zeit, bis das Wasser den Stoff durchdringt. Zwar sind die Textilien dicht gewebt. Trotzdem sind sie lediglich für leichtere Regenschauer geeignet. Der trockene Einsatz auf der Skipiste und im Schnee gelingt mit den wasserfesten Klamotten eher nicht. Stattdessen lohnt sich der Griff zur wasserdichten Skijacke.

Welche Wassersäule ist wasserdicht ?
Die Wassersäule bezeichnet die Wasserdichtheit eines Stoffes. Bei Skijacken ist diese Angabe besonders relevant. Hersteller nutzen üblicherweise einen Dichtheitswert von mindestens 10.000 Millimetern für derart beanspruchte Outdoorbekleidung. Die generelle Definition beschreibt ein Material mit einer Wassersäule ab 5.000 Millimetern als relativ wasserdicht. 10.000 Millimeter sorgen dagegen für vergleichsweise absolute Dichtheit. Daher ist schnell klar, was 10k bei Skijacken bedeutet: 10k bezeichnet abgekürzt 10.000. Optimal sind also Skijacken, die solch einen Wert (oder höher) bieten.

Welche Wassersäule für Kinder ?
Kinder benötigen einen ausgeprägten Schutz vor eindringende Nässe. Da sie verstärkt im Schnee tollt, stürzt und rennt, gilt es, die passende Wassersäule bei Skijacken zu wählen. Werte ab 10k Millimeter sind grundsätzlich empfehlenswert. Noch besser sind höhere Angaben. Eine Skijacke mit 20k Millimetern schützt beispielsweise deutlich anhaltender vor Nässe.

Weitere Kriterien beim Kauf die richtige Farbwahl der kinder Skijacke
Welche Farbe ist optimal für eine Kinder Skijacke? Hier spielt selbstverständlich der persönliche Geschmack eine Rolle. Allerdings ist es bei Kindern elementar, sichtbar zu sein. Auf der Skipiste ist die optische Erkennbarkeit von Personen ein bedeutsames Sicherheitselement. Daher bieten sich für die Jacken helle, auffällige und gegebenenfalls reflektierende Farben an. Farbtöne in leuchtendem Orange, Grün, Blau oder Pink gehören deswegen zu den beliebteren Varianten.
Eine Skijacke für Kinder zeichnet sich durch ihre bunte Farbwahl aus. Dabei existiert für gewöhnlich eine geschlechtsspezifische Einordnung der Jacken. Zahlreiche Mädchen mögen wärmere Farbnuancen, wie Rot oder Orange. Pink ist ebenfalls beliebt, wobei glitzernde Zusätze denkbar sind. In etlichen Fällen wählen Jungen eher gedeckte, kühlere Farben bei einer Skijacke. Dazu gehören beispielsweise grüne, blaue Farbtöne sowie Jacken mit Muster. Die Farbwahl erfolgt mitunter in neutralen Tönen. Eine gelbe, graue oder braune Jacke eignet sich zum Beispiel für Jungs und Mädchen gleichermaßen.

Was zieht man Kindern zum Skifahren an ?
Skifahren bringt enormen Spaß für Kinder mit sich. Doch es stellt sich unweigerlich die Frage, welche Kleidung für die Skipiste überhaupt vonnöten ist. Damit das Kind verletzungsfrei, warm angezogen und bequem dem Sport nachgehen kann, lohnt es sich, die folgenden Kleidungsstücke anzuziehen:

- Skibrille
- Kinder Skihose
- Kinder Socken zum Skifahren
- Skiunterwäsche
- Protektor und Skihelm
- Schlauchschal oder Halswärmer

Das ist allerhand Wäsche und Zubehör. Alles davon dient dem Schutz des Heranwachsenden. Aber was zieht man Kindern unter der Skijacke an? Die unmittelbar darunter getragene Kleidung betrifft die typische Skikleidung, wie einen Pullover und die Unterwäsche. Der Protektor ist ebenfalls wichtig. Trägt das Kind zum Beispiel einen Rückenprotektor, sollte dies bei der Jackengröße Beachtung finden.
Die Größe und Passform sind auf die Statur von Kindern zugeschnitten. Dabei ist jedoch immer auf die Bewegungsfreiheit zu achten. Mit einem Rückenprotektor unter der Jacke sind Bewegungen eingeschränkter möglich. Hier ist es ratsam, die Jackengröße angemessen zu wählen, damit sich das Kind optimal bewegen kann. Was zählt dazu? In erster Linie ist es notwendig, dass Heranwachsende beim Skifahren absolute Freiheit mit den Armen haben. Sie sollten sich problemlos und vor allem komfortabel hoch und runter bewegen lassen. Dann sitzt die Skijacke passend.

Welche kinder Jacke für Skifahren?
Kinder benötigen zusammenfassend eine Jacke, die warmhält, Nässe fernhält, eine gute Sichtbarkeit ermöglicht und zugleich komfortabel sitzt. Dabei bieten sich spezielle Skijacken. Aber auch Winterjacken eignen sich unter Umständen für den ersten winterlichen Ausflug.
Welche Kinder Skijacken Marken gibt es bei fit-und-warm.ch? Wir bieten ein gut sortiertes Sortiment an unterschiedlichen Jacken für den Winter und zum Skifahren für Kinder. Dabei könnt ihr zwischen verschiedene, bewährte Marken entspannt auswählen:

- Ziener
- Schöffel
- rukka
- POC

Unser Shop erlaubt eine vielfältige Wahl für euren nächsten Ausflug auf die Skipiste. Schaut euch gerne um! Bei Bedarf stehen wir euch gerne mit unserem Kundenservice zur Verfügung.
  Weniger lesen

 

 

 

 
Ziener ANDERL jun Jacket - galaxy print
-11%
114.00 CHF 129.00 CHF
inkl. 7.7% MwSt. zzgl. Versand
Ziener ANDERL jun Jacket - black.tie dye sea
-11%
114.00 CHF 129.00 CHF
inkl. 7.7% MwSt. zzgl. Versand
Ziener ALFUR jun jacket - tir
-15%
159.00 CHF 189.00 CHF
inkl. 7.7% MwSt. zzgl. Versand
Ziener ANTREYU jun jacket - black.tie dye sea
-19%
184.00 CHF 229.00 CHF
inkl. 7.7% MwSt. zzgl. Versand
Ziener ANTREYU jun jacket - hale navy stru
-19%
184.00 CHF 229.00 CHF
inkl. 7.7% MwSt. zzgl. Versand
Ziener AKTIA jun jacket - hale navy stru
-8%
109.00 CHF 119.00 CHF
inkl. 7.7% MwSt. zzgl. Versand
Ziener AMELY jun Jacket - purple plum
-11%
114.00 CHF 129.00 CHF
inkl. 7.7% MwSt. zzgl. Versand
Ziener AMELY jun Jacket - blue sea
-11%
114.00 CHF 129.00 CHF
inkl. 7.7% MwSt. zzgl. Versand
Ziener ANOKI jun Jacket - hale navy stru
-15%
134.00 CHF 159.00 CHF
inkl. 7.7% MwSt. zzgl. Versand
Ziener ANOKI jun Jacket - purple plum
-15%
134.00 CHF 159.00 CHF
inkl. 7.7% MwSt. zzgl. Versand
 
1 bis 40 (von insgesamt 40)